Friedrich-Wilhelm (
Carl-Wilhelm-Ferdinand reg 1780-1806

     

    Ende und Anfang:

    Der prunkvolle Ottmerbau des Schlosses wurde während des Krieges zerstört und nach einem spektakulären Ratsbeschluss aufgrund der hauchdünnen SPD-Mehrheit abgerissen. Braunschweig hatte sein Herz verloren. Dabei ließ man beim Portikus - im Gegensatzt zu den anderen Teilen - Rücksicht walten: er wurde vorsichtig zerlegt, nummeriert und in einer Grube am Madamenweg eingelagert. Herausragende Teile wie Reste von Figuren wurden auf dem städtischen Bauhof an der Ludwigsstraße verwahrt, Säulenkapitelle bildeten den Rahmen eines Springbrunnens im späteren Schlosspark. Der Rest wanderte auf das Gelände des Kleingartenvereins Holzenkamp am Madamenweg, wo sie eine Grube mit 45 x 30 Metern füll(t)en.
             Jetzt (2004) soll das Schloss im Zuge des Baus eines ECE-Einkaufszentrums “Schloss Arkaden” weitestmöglich rekonstruiert werden, wofür im März 2004 vier Parzellen des Gartenvereins vorübergehend weichen müssen. Wenn das Schloss einmal vor dem Einkaufszentrum steht, wird es 116 Meter breit, mit der Quadriga 40 Meter hoch und an den Seitenflügeln 60 Meter tief sein.
             Unsere Bilderserie (Privatfotos von 1960) zeigt den damaligen Zustand und die Abrissarbeiten. Die Serie schließt mit einer filigranen Steinmetzarbeit, die bei den Ausgrabungen in sehr gutem Zustand zutage gefördert wurde.

    Noch einmal /once again

    Zurück / back

     

Bild anklicken: WEITER!
ggf.
HIER klicken

coments

juergenbode@t-online.de

Elm-Asse-Portal

kind of translation ;-)

der Verein kündigt an